Rauchen aufhören mit Tabacum

Homöopathisch Rauchen aufhören mit Tabacum

Die Statistik besagt, dass rund sechs Millionen vorzeitige Todesfälle durch Tabak und rund 600.000  durch Passivrauchen ausgelöst werden. Das entspricht fast jedem zehnten Deutschen. Jahr für Jahr. 

Es ist kein Geheimnis, dass Rauchen schädlich für die Gesundheit ist. Viel wichtiger ist zu wissen wie man sich von diesem Laster wieder befreien kann! 

Alles was man sich angelernt hat, kann man sich schließlich auch wieder abgewöhnen. Mit der Hilfe von einigen Tricks geht das schneller und vor allem einfacher als man denkt. 

In diesem Artikel klären wir über die Wirksamkeit der Homöopathie auf. Insbesondere nehmen wir Tabaccum unter die Lupe. Bitte lies den Artikel aufmerksam bis zum Schluss, um keine wichtigen Informationen auszulassen. Es geht schließlich um deine Gesundheit.

Wie kann Tabacum helfen, mit dem Rauchen aufzuhören?

Beginnen wir noch ein Mal ganz von vorne:

Getrocknete Tabakblätter werden hauptsächlich zum Rauchen in Zigaretten, Zigarren, Tabakspfeife und aromatisiertem Shishatabak verwendet.

Ok. Das war wahrscheinlich für dich noch keine allzu neue Information. 

Die Frage ist was dich abhängig macht und wie die Homöopathie dich unterstützen kann von der Sucht loszukommen? Tabak enthält das Nervengift Nikotin, das eine stimulierende Wirkung hat. Mit der Zeit haben sich deine Nerven an das Gift gewöhnt und brauchen von Zeit zu Zeit eine neue und frische Dosis.

Die Homöopathie kann dir helfen , das Verlangen nach Nikotin zu reduzieren. Die Ärzte streiten schon seit langem über die Wirksamkeit der Mittel. Die einen behaupten, dass es wirkungslos ist, die anderen, dass es einen hervorragenden Einfluss hat.

Sicher ist: Homöopathie kann im Zusammenhang mit dem Aufhören nicht schädlich sein. Mit anderen Worten: Man kann das Mittel ohne Nebenwirkungen testen und sehen, ob es funktioniert. 

Viele Nutzer behaupten, dass das Mittel die  Willenskraft erhöht. Es bietet eine natürliche Möglichkeit, sich von Nikotin zu distanzieren und die Symptome für diejenigen aufzuheben, die sich auf dem Weg zu ihrer Rauchgewohnheit befinden. 

Anzeichen und Symptome eines Nikotin-Entzugs – Sind Globulis sinnvoll?

Das Wesen des Verlangens nach Tabak ist von Person zu Person unterschiedlich.  Es ist nützlich zu wissen welchen physischen und psychischen Auswirkungen ein Entzug auf dich haben wird. Vielleicht hast du schon erste Erfahrungen gemacht und bist dir schon über die Auswirkungen bewusst.

Der wichtigste Hindernisblock, dem ein Mensch begegnen kann, sind die emotionalen Auslöser wie: Verlangen, Stimmungsschwankungen und Angstzustände.

Symptome eines Nikotin-Entzugs

Diese sind auf den Nikotin-Entzug und das Fehlen eines Urteilssinns zurückzuführen. Die Homöopathie behebt diese emotionalen Auslöser und arbeitet auf der sichersten und tiefsten Ebene, um mit dem Rauchen aufzuhören.

Die Nikotin-Entfernungsindikationen werden wahrscheinlich innerhalb von zwei oder drei Tagen ihren Höhepunkt erreichen. Diese Symptome werden normalerweise nach zwei Wochen verschwinden, aber bei einigen kann es zu einem Nikotinentzug über einige Monate kommen.

Dies sind die Symptome, die mit dem Nikotin-Entzug in Verbindung stehen:

  • Depression
  • Gewicht anziehen
  • Schlaflosigkeit
  • Kopfschmerzen
  • Extreme Nikotinsucht
  • Nervosität,
  • schlechte Laune und Konzentrationsschwierigkeiten
  • Reizung der Füße und Hände
  • Halsschmerzen und Husten

Medikamente

Homöopathische Medikamente sollten nicht ohne Rücksprache mit Ihrem homöopathischen Arzt eingenommen werden. Homöopathische Mittel müssen zwei- bis dreimal täglich eingenommen werden. Entzugserscheinungen sind auf Anweisung des Arztes vorhanden. Es bietet eine sichere und zuverlässige Methode für die Behandlung. Im Folgenden sind die homöopathischen Mittel aufgeführt, die die Tabakextraktion erleichtern:

Rauchen aufhören mit Plantago

Rauchen aufhören mit Plantago

Plantago ist für den Nikotinismus spezifiziert, es wurde festgestellt, dass seine natürliche Vielfalt eine Abneigung gegen Tabak darstellt. Wenn die Beschwerden des Patienten Depressionen, Schlaflosigkeit, Verstopfung, Augenschmerzen und schlechtes Temperament sind, kann dies auf einen Bedarf für seine Verwendung hinweisen.

Rauchen aufhören mit Tabacum

Diejenigen, die Probleme wie Übelkeit, Erbrechen, Reisekrankheit, Verdauungsstörungen, Bluthochdruck, Verwirrung und Konzentrationsschwäche haben, erhalten Tabacum, da sie die Beseitigung der vom Tabak getragenen Toxine unterstützen.

Es hat einen signifikanten Effekt auf das Verlangen nach Tabak.

Rauchen aufhören mit Ignatia

Es ist ein Medikament, das häufig bei Angstzuständen verwendet wird, die mit dem Verlangen nach Tabak korreliert sind, und es ist häufig mit Erregbarkeit und einer ausgeprägten sensorischen Überempfindlichkeit verbunden. Andere Symptome können Stimmungsschwankungen, Depressionen, Kopfschmerzen, trockener Husten, Nacken- und Rückenschmerzen sein. Diese Symptome sind morgens und nachts schlimmer.

Jetzt mit dem Rauchen aufhören

Lerne hier 10 Tipps um mit dem Rauchen definitiv aufzuhören

Weitere interessante Artikel lesen:

Warum Menschen rauchen
Oliver Sankt
Die Geschichte des Rauchens

Du interessierst dich für die Herkunft der Zigaretten und möchtest dem unglaublichen Erfolgslauf auf den Grund gehen? Wenn ja, dann bist du hier goldrichtig. Wir

Read More »
Weniger rauchen
Rauchen aufhören
Oliver Sankt - Autor
Weniger Rauchen – Vorsicht Falle!

Viele Menschen glauben, dass die beste Variante, um mit dem Rauchen aufzuhören, die „Ich-rauche-jetzt-weniger-Methode“ ist. Dabei übersehen viele, dass dies wahrscheinlich die am Wenigsten effektive

Read More »
Follow us on Social Media!

This post is also available in: English (Englisch)

Oliver Sankt - Autor