Rauchen nach Zahnextraktion

Was du über das Rauchen nach einer Zahn Op wissen musst

Es gibt eine Reihe von Gründen, warum der Zahn gezogen werden muss. Oft haben wir darauf (leider) keinen Einfluss. Eine bestimmte Personengruppe sollte jedoch besonders auf das Wohl seiner Zähne achten: Die Raucher

Warum müssen sich Raucher öfter die Zähne ziehen lassen?

Es ist eine nachgewiesene Tatsache, dass der häufigste Grund für die Zahnextraktion bei Rauchern Parodontalerkrankungen, insbesondere Gingivitis, ist.

Zigarettenrauchen provoziert Zahnfleischentzündungen. Entzündungen wiederum beschleunigen die Produktion von Zytokinen, die Parodontalerkrankungen verursachen können.

Puh… das waren jetzt ein Haufen komplizierter Fachbegriffe, die man normalerweise nicht sofort versteht. Es ist wichtig sich zu merken, dass Rauchen den Zähnen stark zusetzt und ein Risiko für den gesamten Mund darstellt. 

Außerdem sind Weisheitszähne eine Risikozone, die besonders für Raucher sehr unangenehm werden kann

Weisheitszähne sind der perfekte Ort für das Wachstum von Bakterien, da sie schwieriger zu putzen sind. Wenn du rauchst, fügst du diesen Bakterien Nikotin hinzu, was zu schwerwiegenderen Folgen führt.

Melde dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an und erhalte wöchentlich Tipps wie du mit dem Rauchen aufhörst

Was passiert, wenn ich nach der Zahnextraktion rauche?

Das Rauchen nach dem Extraktionsverfahren kann ein Auslöser für verschiedene Komplikationen sein. Die Zeit nach der Zahnentfernung ist sehr heikel. Anstelle einer leeren Stelle bildet sich ein Blutgerinnsel. Fibroblasten (spezielle Zellen, die eine wesentliche Rolle bei der Wundheilung spielen) bilden sich und der Prozess der Knochenbildung geht los. Rauchen kann diese natürliche Reaktion schädigen. 

Wenn man raucht, steigt der Blutdruck, was zu Blutungen und Schwindelanfällen führt. Wenn die Heilung durch das Rauchen beeinträchtigt wird, kann es an der Operationsstelle zu pochenden und starken Schmerzen kommen. Dies geschieht, weil Tabak die sofortige Schädigung von Gewebezellen verursacht. Das Blut von Rauchern enthält Kohlenmonoxid, das die Menge an Sauerstoff und Nährstoffen im Gewebe des Wundbereichs verringert und den Heilungsprozess behindert. Der Sauerstoffmangel bedeutet eine schmerzhafte Heilung und ein erhöhtes Risiko für Infektionen. 

zahnextraktion

Eines der schlimmsten Dinge, die einem nach der Extraktion passieren können, ist sogennantes „dry socket“ (Alveolitis sicca): Die beim Rauchen ausgeführte Saugtätigkeit kann das Blutgerinnsel lösen. Fassen wir mögliche Komplikationen bei der Zahnextraktion wie folgt zusammen:

  • Bluthochdruck
  • Schwindelgefühl
  • Verlangsamter Heilungsprozess
  • Risiko einer Infektion
  • dry socket

Dry Socket: Das kann noch schmerzhafter sein als das Ausziehen der Zähne

Die Entfernung des Zahnes ist keine angenehme Erfahrung, kann aber noch schlimmer sein. Die wirklichen Schmerzen können auftreten, wenn sich danach eine trockene Alveole entwickelt. 

Die trockene Alveole ist mit starken Schmerzen um die Operationsstelle und einer längeren Heilungszeit verbunden. Die Alveole ist ein Loch im Knochen. Nach dem Extraktionsverfahren tritt das Blutgerinnsel in der Höhle aus und schützt die Nerven vor Infektionen. Manchmal kann jedoch das Gerinnsel abgebaut werden und der Nerv und der Knochen werden sichtbar. Die Infektion entwickelt sich sofort und kann für einige Tage (meist 5-6 Tage) zu einer trockenen Alveole und starken Schmerzen führen. 

Die Patienten der trockenen Alveole sagen, dass es ein schrecklicher Schmerz ist, den niemand jemals durchmachen sollte.

Du kannst versuchen, diese schmerzhaften Nachwirkungen zu vermeiden, indem du:

  • nach dem Eingriff auf Rauchen verzichtest
  • und auf die Einhaltung der richtigen Mundhygiene achtest

Eine Wartezeit von mindestens 3-4 Tagen kann die möglichen Komplikationen erheblich reduzieren. Probiere, vom Rauchen abzuhalten, bis du im Spiegel sehen kannst, dass dein Zahnfleisch zunächst geheilt aussieht. Denke daran, dass alles, was du für einen schnelleren Heilungsprozess tun kannst, in deinem Interesse liegt. 

Die Zahnextraktion kann auch als Chance gesehen werden, um endlich mit dem Rauchen aufzuhören.

Zahnextraktion Nachbehandlung

Es ist wichtig, die Zähne sauber zu halten. Achte darauf, dass sich keine Lebensmittel und Ablagerungen in der Alveole befinden. Nach dem Entfernen des Zahnes solltest du alle Saugen, einschließlich Rauchen, vermeiden. Wenn du es schaffst, einige Tage mit dem Rauchen zu warten, aber das Blutgerinnsel sich immer noch löst, achte auf eine trockene Alveole und versuche, die Symptome rechtzeitig zu erkennen.

Zu den Alarmzeichen gehören: Schmerzen an der Entnahmestelle, schlechter Atem sowie schlechter Geschmack im Mund, Ohrenschmerzen und geschwollene Lymphknoten. Wenn du eines dieser Symptome hast, solltest du unbedingt deinen Zahnarzt anrufen.

Jetzt mit dem Rauchen aufhören

Lerne hier 10 Tipps um mit dem Rauchen definitiv aufzuhören

Weitere interessante Artikel lesen:

Warum Menschen rauchen
Oliver Sankt
Die Geschichte des Rauchens

Du interessierst dich für die Herkunft der Zigaretten und möchtest dem unglaublichen Erfolgslauf auf den Grund gehen? Wenn ja, dann bist du hier goldrichtig. Wir

Read More »
Weniger rauchen
Rauchen aufhören
Oliver Sankt - Autor
Weniger Rauchen – Vorsicht Falle!

Viele Menschen glauben, dass die beste Variante, um mit dem Rauchen aufzuhören, die „Ich-rauche-jetzt-weniger-Methode“ ist. Dabei übersehen viele, dass dies wahrscheinlich die am Wenigsten effektive

Read More »
Follow us on Social Media!

This post is also available in: English (Englisch)

Oliver Sankt - Autor