Problem Solution

Warum rauchen Menschen?

Rauchen ist eine der genialsten Fallen, die es gibt. Täglich tappen Jung und Alt hinein ohne sich der Folgen bewusst zu werden. Was ist jedoch der wahre Grund warum sich unzählige Menschen jeden Tag immer wieder – trotz eindringlicher Warnungen – aufs Neue vergiften?

Interessant ist, dass Erwachsene ihre Kinder regelmäßig vor den Gefahren des Rauches warnen. „Es ist eine schmutzige und grausliche Angelegenheit, die Menschenleben zerstört und krank macht“, sagen sie. Trotzdem werden die gut gemeinten Worte ignoriert.

Besonders tragisch am Rauchen ist, dass Menschen sehr hart arbeiten müssen, bis sie abhängig werden. Sie müssen sich über einen langen Zeitraum regelrecht zwingen zur Zigarette zu greifen.

Erinnerst auch du dich an deine erste Zigarette? Wie lange hat es bei dir gedauert bis du abhängig warst? Es hat eine Weile gedauert. Stimmt’s oder hab ich recht?

Lies weiter, wenn du dem Geheimnis auf den Grund gehen und erfahren möchtest warum Menschen rauchen. Für uns war es ein Aha Erlebnis, das wir gerne mit dir teilen möchten. Wir freuen uns jedenfalls sehr über dein Interesse und hoffen mit diesem Artikel die Welt ein kleines Stück zu verbessern. Wenn auch du eine Welt ohne Rauch erleben möchtest, so teile diesen Artikel und werde Teil der weltweiten smokefreelife Community. In diesem Sinne danken wir dir und vielleicht auch ein junger Mensch, dem viele Jahre des Leids dadurch erspart bleiben.

Die Psychologie des Rauchens

Rauchen ist eine der wenigen Falle, die keinen Köder braucht. Es gibt kein Käsestückchen, das die Maus in die Falle lockt. Das unwissende Tier tappt selbst hinein!

Maeusefalle

Die Abhängigkeit vom Rauchen kommt ohne Köder aus.

Das Geniale an der Falle ist, dass sie unscheinbar ist: Die erste Zigarette schmeckt grauenhaft! Der Raucher muss sich überwinden wieder und wieder zu inhalieren. Jeder erinnert sich an die erste Zigarette und niemand kann ehrlich behaupten, dass sie eine Gaumenfreude war.

In anderen Worten kann man den Mechanismus der Falle auch so erklären: Wenn die erste Zigarette süß schmecken würde, dann wären alle unsere Sinne sofort in höchste Alarmbereitschaft versetzt. Unsere Gehirn würde uns eindringlich warnen, dass hier eine Gefahr schlummert. „Achtung! Hier kann etwas nicht stimmen!“

Doch leider schrillen die warenden Alarmglocken in unserem Kopf nicht auf. Eben weil die erste Zigarette eben so grauenhaft schmeckt, bleibt die Stimme in uns still. Unser Gehirn wittert die Gefahr nicht und der junge, unerfahrene Mensch glaubt, jederzeit mit dem Rauchen aufhören zu können.

„Wie kann man von so etwas Abscheulichen abhängig werden?“, fragt sich der junge Raucher. „Die Zigarette stellt gar keinen Genuss dar! Wenn ich will, höre ich sofort damit auf,“ täuscht er sich und tappt immer weiter in die Falle.

Soeben bist du Zeuge des Gedankengangs von unzähligen Menschen geworden, die soeben mit dem Rauchen begonnen haben. Es ist der Beginn einer unrühmlichen Raucherkarriere und Teil der genialen Falle, in die so viele junge Menschen täglich hineintappen.

Übrigens: Wenn dich die Geschichte des Rauchens interessiert, so haben wir einen ausführlichen Artikel zu diesem interessanten Thema verfasst. Auch dieser wird dich der Wahrheit ein Stück näherbringen. Viel Spaß auf deiner Entdeckungsreise!

Nun aber zurück zum Thema:

11 EINFACHE TIPPS
um mit dem Rauchen aufzuhören - Erhalte den ultimativen Leitfaden sofort per Mail
Must Have

Die Gründe warum Menschen anfangen zu rauchen

Junge Männer fangen meist an, weil sie stark auf andere wirken wollen. Sie haben ein Bild von berühmten Schauspielern im Kopf und wollen so sein wie sie. Dabei ist das Letzte was man ist – wenn man sich eine Zigarette anzündet –  männlich und stark. Woher kommt aber dieses Bild? 

Stop Smoking

Der erste Zug ist mehr ein Paffen und Husten. Schnell wird dem Raucher schwindelig und das erste Mal genießt niemand den kratzenden Rauch. Am liebsten würde man sie sofort wieder wegschmeißen und alle erwachsenen Raucher als verrückt erklären!

Junge Frauen haben das Bild einer weltoffenen, coolen Frau im Kopf, die die Welt bereist. Dabei sieht man – wenn man ehrlich ist – einfach nur lächerlich aus. Als ehemalige Raucher dürfen wir das sagen. Das Rauchen gibt einem lediglich das Gefühl etwas Besonderes zu sein. Und eben hier liegt der Hund begraben.

Es ist die Gehirnwäsche, die uns zum Rauchen verleitet.

Wenn die Jungs erst einmal gelernt haben, männlich stark auszusehen, und die Mädchen, cool und erfahren, wünschen sie sich, sie hätten nie mit der Raucherei angefangen.

Später, wenn die Raucher bereits abhängig sind, werden sie sehr erfinderisch. Sie geben sie an zu rauchen, weil es gegen Langeweile hilft. Ein weiterer oft genannter Grund ist die Minderung von Stress. Warum all dies nur ein Irrglaube, erkläre ich in wenigen Augenblicken.

Zigaretten mindern Stress – ein tief verwurzelter Irrglaube

Interessant ist, dass Raucher sich ihr Leben lang erklären, warum sie Zigaretten brauchen. Es scheint so, als ob sie davon profitieren würden. Wenn du ein Raucher bist, achte auch deine Gedanken und Gefühle, wenn du dir das nächste Mal eine Zigarette anzündest. Was spürst du, wenn du den Rauch einatmest? Ruhe, mehr Konzentration oder Selbstbewusstsein? Kann es sein, dass all dies lediglich eine Illusion ist, die dir irgendwie von außen auferlegt wurde?

Manche Menschen  (uns selbst eingeschlossen) bilden sich ein auf wundersame Weise durch den Rauch zu mehr Selbstbewusstsein, weniger Stress oder zu einer erhöhten Konzentrationsfähigkeit zu gelangen. Dabei ist das lediglich ein Irrglaube, der von der Zigarettenindustrie mittels geschickter Werbung in unsere Köpfe eingepflanzt wird. 

Die Zigarettenfalle ist so gemacht, dass wir in Stresssituationen unser Bestes geben, um aufzuhören. Das sind oft

  • gesundheitliche Probleme,
  • der Mangel an Geld
  •  oder das Gefühl von der Gesellschaft ausgegrenzt zu werden.

Die Wahrheit ist jedoch, dass sobald wir aufhören, noch mehr Stress auf uns zukommt! Menschen um uns herum sprechen von den gefürchteten Entzugserscheinungen, die – wenn man sich diese genauer ansieht – keine großen Probleme darstellen. Darüber hinaus fällt jenes Mittel weg (die Zigarette), die uns vermeintlich den Stress erleichtert hat.

Und schon findet man sich wieder in der Nikotinfalle, weil man nicht aufgepasst hat, ein Bier zu viel getrunken oder die Gewohnheit Mal wieder zugeschlagen hat.

Eine so raffinierte Falle hat die Menschheit unseres Wissens nach noch nicht heimgesucht. (Der Alkohol ist ähnlich geartet – aber dies ist eine andere Geschichte)

Warum Menschen rauchen

Rauchen ist wie ein Labyrinth

Das Rauchen kann man mit einem riesigen Irrgarten vergleichen. Irgendwie kommt man hinein, man weiß selber nicht so genau wie. Anfangs geht man ein paar Schritte und ist sich sicher, dass man sich den Weg gemerkt hat sie man wieder hinausfinden kann. Ein Mal links, 2 Mal rechts und ein Stück gerade aus. Doch nach einiger Zeit vernebeln sich unsere Gedanken. Es ist so, als würde uns eine magische Hand davon abhalten den Weg nach draußen zu finden.

Und so verbringen wir unser ganzes Leben und Unmengen an Energie auf der Suche nach dem Weg aus der Falle.

Warum ist es so schwer aufzuhören?

Ok. Nun wissen wir, warum wir anfange zu rauchen. Wir wollen cool sein und beweisen, dass wir erwachsen sind oder sind dem Gruppenzwang erlegen. Doch warum hören wir nicht auf, wenn wir merken, dass wir in die Falle geraten sind? Wenn wir verstehen, was die wahren Gründe sind, haben wir bereits einen riesigen Schritt in die richtige Richtung gemacht.

Der normale Raucher hat keinen blassen Schimmer warum er zur Zigarette greift.

Es ist interessant in unseren Seminaren zu beobachten wie Menschen die Augen geöffnet werden. Es ist dieser „Aha“ Moment, der sie überkommt. Ein unglaublicher Genuss für uns, die sich als Ziel gesetzt haben Menschen dabei zu unterstützen mit dem Rauchen aufzuhören.

Was ist es also, dass Raucher schwach werden lässt?

Die wahren Gründe warum Raucher nicht aufhören können, ist eine kluge Kombination aus mehreren Faktoren, die jedoch mit 2 Wörtern zusammengefasst werden können:

  • Die Abhängigkeit von Nikotin
  • und immer wiederkehrende suggestive Werbung

Das Besondere an der Werbung ist, dass sie auf unser Unterbewusstsein wirkt. Sie vermittelt uns das Bild, dass Rauchen auf irgendeine Art und Weise nützlich ist oder uns hilft. Wir haben in einer Artikelreihe mit den größten Irrtümern aufgeräumt. 

Du bist ebenfalls auf einen der Irrtümer hereingefallen? Wenn du mehr über die oben genannten Gründe erfahren möchtest, dann empfehlen wir unsere 11 Tipps um mit dem Rauchen aufzuhören.

Werbung lässt uns rauchen

Werbung ist einer der Gründe warum wir rauchen. Bitte weitersagen

Wie aus der Falle wieder herauskommen?

Stell dir vor, es gibt eine Strategie, mit der man mit dem Rauchen aufhören kann. Diese Strategie funktioniert:

  • auf der Stelle
  • ohne dem Einsatz von enormer Willensanstrengungen
  • ohne der Zunahme von mehreren Kilogramm
  • ohne Hilfsmittel wie Nikotinpflastern und ähnlichen Mitteln
  • mit Spaß und Freude an der Sache

Wenn es diese Methode gibt, würdest du sie testen?

Wenn ja, dann hole dir jetzt unsere 11 Tipps, um mit dem Rauchen aufzuhören. Gratis und unverbindlich.

11 EINFACHE TIPPS
um mit dem Rauchen aufzuhören - Erhalte den ultimativen Leitfaden sofort per Mail
Must Have

Weitere interessante Artikel lesen:

Warum Menschen rauchen
Oliver Sankt
Die Geschichte des Rauchens

Du interessierst dich für die Herkunft der Zigaretten und möchtest dem unglaublichen Erfolgslauf auf den Grund gehen? Wenn ja, dann bist du hier goldrichtig. Wir

Read More »
Weniger rauchen
Rauchen aufhören
Oliver Sankt - Autor
Weniger Rauchen – Vorsicht Falle!

Viele Menschen glauben, dass die beste Variante, um mit dem Rauchen aufzuhören, die „Ich-rauche-jetzt-weniger-Methode“ ist. Dabei übersehen viele, dass dies wahrscheinlich die am Wenigsten effektive

Read More »
Follow us on Social Media!

This post is also available in: English (Englisch)

Oliver Sankt - Autor